Join the circle. Subscribe
to our Updates

Subscribe

6 DEGREES BERLIN
Montag, 12. November 2018
09:00 – 17:00
Barenboim-Said Akademie

Ein Tag der Gespräche und Aktionen zu den Themen Immigration und Flüchtlinge, Zuwanderung und Zugehörigkeit und darüber, wie wir die Aufnahmebereitschaft von Gesellschaften kultivieren können – mit Josef Haslinger, Ai Weiwei, Naika Foroutan und über 20 weiteren Rednerinnen und Rednern (siehe unten stehende Liste der Beitragenden).

Einführung

Wir leben in einem Zeitalter beispielloser Vertreibung und Bewegung ganzer Bevölkerungsgruppen überall auf der Welt. Manche dieser Menschen wandern in andere Länder aus, manche fliehen aus politischen Gründen oder aus wirtschaftlicher Not.

Als Resultat sehen wir eine Zunahme komplexer Bindungen an unterschiedliche Orte und Identitäten.

Wir müssen uns neu darüber verständigen, wie die Gesellschaft mit den grundlegenden Fragen der Zugehörigkeit, der Aufnahme und der sozialen Elastizität umgehen soll. Wir müssen zwischen Integration und Inklusion unterscheiden. Wir müssen neue Formen des sozialen und bürgerschaftlichen Engagements finden, die den Menschen dabei helfen, zusammen zu leben und zu arbeiten.

Willkommen zu 6 Degrees Berlin.

Über 6 Degrees

6 Degrees fördert die globale Auseinandersetzung mit dem Thema Staatsbürgerschaft und Inklusion. Es handelt sich um eine kanadische Initiative, die alljährlich in Toronto eine intensive dreitägige Veranstaltung zur Gesellschaft der Zukunft organisiert sowie eine Reihe eintägiger Zusammenkünfte an anderen Orten in Kanada und der ganzen Welt. 6 Degrees will Menschen zusammen und miteinander ins Gespräch bringen und zu künstlerischen Repräsentationen anregen; es geht uns um die Kraft, die durch diese gemeinsame Auseinandersetzung entsteht. Was können wir tun, um dem zunehmenden Nativismus und der Ausgrenzung entgegenzuwirken, und wie gehen wir dabei am besten vor? Und es geht uns um Sprache: Wie können wir durch eine sorgfältigere Sprache unser Denken schärfen? Wie können wir die anstehenden Fragen begrifflich so fassen, dass die Menschen ihre Herzen öffnen und vorgefasste Meinungen überdenken können?

6 Degrees wird vom Institute for Canadian Citizenship veranstaltet.

Über unsere 360er-Runden

6 Degrees fußt auf unserem Markenzeichen, den 360er-Runden. Diese 90-minütigen, in einem vollen Kreis abgehaltenen Gespräche ähneln eher lebhaften Diskussionen am Küchentisch. Sie zielen darauf, die Trennung zwischen Vortragenden und aufnehmendem Publikum aufzulösen. Das Herzstück einer jeden 360er-Runde ist eine fesselnde Idee – eine dringendes Anliegen oder eine echte Herausforderung, die gemeinsam besprochen und weiter entwickelt werden wollen. Jede Person im Raum ist eingeladen, das Gespräch mit ihrer Stimme zu erweitern. Erst dadurch lässt sich der Kreis wirklich ausdehnen.

Als Teilnehmende sind Sie Teil dieses Unternehmens.

360: Wo wir stehen

Wir leben in einer Zeit der Veränderung. Klima, Technologie, Massenbewegungen von Menschen sind eine alltägliche Realität, die zu komplexeren Beziehungen zwischen den Menschen und zu komplexeren Anbindungen an Orte und Identitäten führt.

Die etablierten Institutionen und Strukturen haben Mühe, dieser Komplexität gerecht zu werden. Die öffentlichen Debatten werden immer emotionaler geführt, das Vertrauen in die Gesellschaft steht fundamental in Frage. Manche Institutionen sind ernsthaft gefährdet. Während die Gesellschaften diese Herausforderungen zu bewältigen versuchen, sehen wir uns dem Wiederaufleben von Fremdenfeindlichkeit, Populismus und spalterischen Tendenzen ausgesetzt. Der Unilateralismus nimmt zu.

Wie gehen wir mit diesen Herausforderungen um? Wie können wir unsere derzeitigen, mangelhaften Integrationsmodelle überwinden und zu einer echten Inklusion kommen?

360: Wohin wir gehen

Wir müssen den zunehmenden Tendenzen zur Spaltung entgegenwirken. Wir brauchen neue Ansätze zu den grundlegenden Fragen nach Zugehörigkeit, Inklusion und sozialer Elastizität. Die Verwendung der falschen Sprache schränkt unser Denken ein und führt zu einer irregeleiteten Politik. Um die Kräfte der Spaltung zu bekämpfen, müssen wir eine bessere Sprache entwickeln, die uns zu besseren Gedanken und einer besseren Politik anregt. Wir brauchen neue Formen des sozialen und bürgerschaftlichen Engagements, die den Menschen dabei helfen, zusammen zu leben und zu arbeiten.

Wie fördern wir die Zugehörigkeit? Welche Modelle funktionieren weltweit?

Kunst und Protest

“Alles ist Kunst,” sagt Ai Weiwei. “Alles ist Politik.”

Die Kunst, in ihren vielen Formen, ist nicht nur eine Sache der Ästhetik. Sie repräsentiert Identität und Gemeinschaft, Träume und Ideale, Aktivismus und Protest. Sie fängt den Geist und die Kämpfe einer Zeit und eines Ortes ein und ficht für Meinungsfreiheit, Gemeinsamkeit und Menschenrechte. Diese Sitzung untersucht, inwiefern Künstler im Verlauf der Geschichte Vorreiter sozialer Veränderungen waren, indem sie in der schöpferischen Auseinandersetzung mit den drängenden Fragen ihrer Zeit zugleich die bestehenden Vorstellungen von Schönheit und Vollkommenheit infrage stellten.

Kaffeehaus

Ändere deine Sprache und du änderst dein Denken. Über Jahrhunderte waren Kaffeehäuser ein Ort der Begegnung, an dem aufs lebhafteste über die aktuellen Ereignisse, über Politik, Kunst und Kultur gestritten wurde. Indem wir die Sprache genauer untersuchen, die wir im Zusammenhang mit Immigration, Inklusion und Diversität verwenden, versuchen wir Einstellungen und Politik zu ändern. Reden Sie mit bei der Bestimmung der maßgeblichen Begriffe, mischen Sie sich mit Ihren Kenntnissen ein ins Gespräch des Tages!

Was nun?

In unserer letzten 360er-Runde bringen wir die wichtigsten Gespräche und Ergebnisse der an diesem Tag bei 6 Degrees geführten Unterhaltungen zusammen. Mit einem Aufruf an alle Anwesenden öffnen wir den Kreis: Jede und jeder ist Teilnehmer, alle Stimmen werden gleichermaßen gehört. Gemeinsam setzen wir zusammen, was wir als Gruppe herausgefunden haben, und legen fest, wie die nächsten Schritte aussehen sollten.

Programm

Programmheft herunterladen

08:30
Anmeldung

9:00 – 9:30
Willkommen und Aufwärmen
360-Grad-Bühne (Pierre Boulez Saal)

Vertreter_innen der Barenboim-Said Akademie, David Leonard (Kanada), Abdul-Rehman Malik (Kanada/UK)

09:30 – 11:00
360: Wo stehen wir?
360-Grad-Bühne (Pierre Boulez Saal)
Gastgeber: Charlie Foran (Kanada)
mit Mayor Giorgos Kaminis (Griechenland), John Ralston Saul (Kanada), Dany Laferrière (Haiti/Kanada), Esra Küçük (Deutschland) und Regina Catrambone (Italien)

11:00 – 11:15
Pause

11:15 – 12:30
Kaffeehaus
Lobby
moderiert von Abdul-Rehman Malik (Kanada/UK) und Scott Young (Kanada)
mit Andreas Souvaliotis (Griechenland/Kanada), Ines Kappert (Deutschland), Karima el Bouchtaoui, Wolfgang Gründinger (Deutschland), Sima Gatea (Kanada) und anderen

Kunst und Protest
360-Grad-Bühne (Pierre Boulez Saal)
mit Adrienne Clarkson (Kanada), Hermann Parzinger (Deutschland) und Ai Weiwei (China)

12:30 – 13:30
Mittagessen
Lobby

13:30 – 13:45
Eine 6 Degrees Berlin Performance:
Joshua DePerry
360-Grad-Bühne (Pierre Boulez Saal)

13:45 – 15:15
360: Wohin wir gehen
360-Grad-Bühne (Pierre Boulez Saal)
Gastgeber: Charlie Foran (Kanada)
mit Bernhard Schlink (Deutschland), Naika Faroutan (Iran/Deutschland), Gabrielle Scrimshaw (Kanada) und anderen

15:15 – 15:30
Pause

15:30 – 16:45
Was nun?
360-Grad-Bühne (Pierre Boulez Saal)
Gastgeber: Abdul-Rehman Malik (Kanada/UK)
mit Adrienne Clarkson (Kanada) und John Ralston Saul (Kanada)

Beiträge von Andreas Souvaliotis (Griechenland/Kanada), Josef Haslinger (Österreich), Marty Katz (Kanada), Ottilie Balz (Bosch/Deutschland), Katrin Gaertner (Bertelsmann/Deutschland)

16:45
Schlussbemerkungen und Aufführung
Adrienne Clarkson (Kanada) und John Ralston Saul (Kanada)
Aufführung von Studierenden der Barenboim-Said Akademie

17:00
Empfang

Es wird eine englisch–deutsche Simultanübersetzung angeboten.

Leute

  • Ai Weiwei, Künstler und Activist (China)
  • Kefah Ali Deeb, Künstlerin und Schriftstellerin (Syrien)
  • Amer Alqadi, Startup Koordinator, SINGA Business Lab (Palästina/ Deutschland)
  • Tatiana Bazzichelli, Gründungsdirektorin des Disruption Network Lab (Italien/ Deutschland)
  • Regina Catrambone, Mitbegründerin und Leiterin der Migrant Offshore Aid Station – MOAS (Italien)
  • Die Rt. Hon. Adrienne Clarkson, 26. Generalgouverneurin Kanadas und Vorstandsmitglied des Institute for Canadian Citizenship (Kanada)
  • Charlie Foran, CEO, Institute for Canadian Citizenship (Kanada)
  • Naika Foroutan, Gründungsvorstand und Leiterin des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung (Deutschland
  • Sima Gatea, Mitbegründerin von SINGA Deutschland (Canada
  • Sara Grossman, Leiterin von Angles Berlin, Schriftstellerin, Kommunikations- und Medien-Spezialistin am Haas Institute for a Fair and Inclusive Society (USA)
  • Wolfgang Gründinger, Referent beim Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) (Deutschland)
  • Josef Haslinger, preisgekrönter Autor und ehemaliger Präsident des PEN Deutschland (Österreich)
  • Giorgos Kaminis, Bürgermeister von Athen (Griechenland)
  • Ines Kappert, Leiterin des Gunda Werner Instituts (Deutschland)
  • Martin Katz, Film- und Fernsehproduzent, Vorstandmitglied des Institute for Canadian Citizenship
  • Esra Küçük, Geschäftsführerin, Allianz Kulturstiftung (Deutschland)
  • Dany Laferrière, Mitglied der Académie française, Romancier und Drehbuchautor (Kanada)
  • Abdul-Rehman Malik, Postgraduate Associate der Yale University und Programmmanager bei Radical Middle Way (Kanada/Großbritannien)
  • Hermann Parzinger, geschäftsführender Präsident von Europa Nostra und Präsident der Stiftung Preussischer Kulturbesitz (Deutschland)
  • Coral Salvador Soy, Activist und 2017 6 Degrees Junior Fellow (Katalonien)
  • John Ralston Saul, preisgekrönter Essayist und Romancier sowie Vorstandsmitglied des Institute for Canadian Citizenship (Kanada)
  • Bernhard Schlink, Jurist und preisgekrönter Autor von Der Vorleser (Deutschland)
  • Gabrielle Scrimshaw, CEO, Indvest (Treaty 10 Gebiet/ Kanada)
  • Andreas Souvaliotis, Gründer und CEO von CARROT (Griechenland/Kanada)
  • Heike Steinweg, Fotografin, Berlin (Deutschland)
  • Scott Young, Leiter der Abteilung Ideas & Insights am Institute for Canadian Citizenship (Kanada)

Klicken Sie hier, um die vollständigen Biographien der Redner und Rednerinnen von 6 Degrees Berlin zu sehen.

Wir danken unseren Partnern für ihre großzügige Unterstützung:

Förderer

  • Robert Bosch Stiftung
  • BMW Foundation
  • Air Canada
  • Botschaft von Kanada in Deutschland

Veranstaltungsort

  • Barenboim-Said Akademie

Wissen

  • Bard College
  • Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland Toronto
  • SINGA
  • MOAS